Polizei schließt Brandstiftung nicht aus
Polizei schließt Brandstiftung nicht aus
Bühl (red) - Nach dem Brand zweier Lagerzelte im Bühler Stadtteil Moos schließt die Polizei inzwischen Brandstiftung nicht aus. Das sei das Ergebnis eines Gutachters, teilt die Polizei am Donnerstag mit.

Wie berichtet, sind in der Nacht auf vergangenen Montag in der Straße Am Dreschschopf die Lagerzelte eines Gewerbebetriebs abgebrannt. Beim Eintreffen der 36 Löschkräfte aus Bühl, Moos, Balzhofen und Vimbuch mit sieben Fahrzeugen standen die Zelte, in denen Verpackungsmaterialien gelagert werden, bereits im Vollbrand.

Mit Hilfe der Drehleiter und mit der Einsatztaktik einer Riegelstellung mit drei Strahlrohren konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Firmengebäude verhindert werden. Aufgrund der enormen Hitzeentwicklungen gingen an diesem allerdings einige Scheiben zu Bruch. Der Sachschaden wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht nach Zeugen

Wer hat Sonntagnacht gegen 23.30 Uhr im Umfeld des Tatorts etwas Verdächtiges wahrgenommen? Hinweise an (0 72 23) 99 09 70.

Foto: Margull

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz