So schützen Sie sich vor Taschendieben
So schützen Sie sich vor Taschendieben
Offenburg (red) - Ein 51-Jähriger wurde am Sonntagnachmittag am Bahnhof Offenburg bestohlen. Zwei Frauen hatten ihn angerempelt und dabei seinen Geldbeutel zunächst unbemerkt entwendet.

Im Geldbeutel befanden sich laut Polizei Bargeld und Kreditkarten. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In diesem Zusammenhang gibt die Bundespolizei Tipps, wie Bahnreisende sich vor Taschendieben schützen können:

- Nehmen Sie immer nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen.

- Hantieren Sie nie offen mit Bargeld.

- Bewahren Sie niemals EC-Karte und PIN-Nummer zusammen auf.

- Tragen Sie Geld, Kreditkarten, Papiere und andere Wertsachen immer eng am Körper. Nutzen Sie verschlossene Innentaschen.

- Keinesfalls gehören Geldbörsen, Wertsachen und Mobiltelefone in Außentaschen.

- Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen mit dem Verschluss zum Körper und vor dem Bauch.

- Tragen Sie Rucksäcke im Gedränge vor dem Körper.

- Halten Sie immer Körperkontakt zu Ihrem Handgepäck.

- Lassen Sie niemals Wertgegenstände in Jacken, die Sie an Garderoben oder über Stuhllehnen hängen.

- Seien Sie achtsam, zum Beispiel wenn Sie angerempelt werden oder Ihre Kleidung scheinbar unbeabsichtigt beschmutzt wird. Dies könnte ein Trick sein, um an Ihr Geld zu gelangen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz