Elefanten-Gehege wird später fertig
Elefanten-Gehege wird später fertig
Karlsruhe/Stuttgart (lsw) - Die Erweiterung der Elefantenanlage im Karlsruher Zoo kommt voran, wird aber später als geplant fertig. Die Eröffnung der Altersresidenz für Asiatische Elefanten sei jetzt für den Frühling geplant, sagte Zoodirektor Matthias Reinschmidt.

Im Moment laufen Erdarbeiten im neuen und dann mehr als 3.000 Quadratmeter großen Außenbereich. Noch nicht ganz so weit sind die Pläne in der Stuttgarter Wilhelma. Dort könnte der Bau der neuen Anlage für eine Zuchtgruppe Asiatischer Elefanten mit bis zu 14 Tieren 2021 beginnen.

Der besondere Clou wird nach Reinschmids Angaben die gemeinsame Nutzung der Außenanlage in Karlsruhe durch Elefanten und Flusspferde sein. Allerdings werden die Dickhäuter das Gehege nicht zur selben Zeit nutzen. Am Nachmittag um 16 Uhr müssen die Elefanten ins Haus, dann dürfen die Flusspferde auf die Anlage, die den Tag zumeist im Wasser verbringen. "Dann machen wir aus Deutschlands kleinster Deutschlands größte Flusspferdeanlage", sagt der Direktor.

Wasserfall als Elefantendusche

Der Chef des Elefantenhauses, Robert Scholz, sieht viele Vorteile in der erweiterten Außenanlage für seine Tiere. So könnten sich die Elefanten frei entscheiden, ob sie lieber auf hartem Untergrund, auf Sand oder auf Rasen stehen möchten. Bäume bieten Schatten. Auch einen Wasserfall als Elefantendusche werde es geben. Als Besonderheit soll eine Lastwagenwaage eingebaut werden, um die Tiere regelmäßig wiegen zu können. Künftig sollen bis zu sechs alte Elefanten in Karlsruhe leben.

Foto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz