Blinddarm-OP: KSC muss ohne Groiß auf den ersten Heim-Dreier hoffen
Blinddarm-OP: KSC muss ohne Groiß auf den ersten Heim-Dreier hoffen
Karlsruhe (dpa) - Fußball-Drittligist Karlsruher SC muss gegen die Sportfreunde Lotte auf Neuzugang Alexander Groiß verzichten. Der 20-Jährige musste unter der Woche am Blinddarm operiert werden. "Die OP ist gut verlaufen und wir hoffen, dass er schnell wieder zu uns stoßen kann", sagte Trainer Alois Schwartz am Donnerstag.

Auch Dominik Stroh-Engel (Weisheitszähne) wird erst nach der Partie am Samstag (14 Uhr) wieder eine Option. Stürmer Marvin Pourie, der in Kaiserslautern wegen einer Sprunggelenkverletzung vom Platz musste, ist dagegen wieder einsatzfähig. Pouries Sturmkollege Martin Röser hofft, dass dem KSC gegen den Tabellenletzten endlich der erste Heimsieg gelingt. Dafür brauche es vor allem "das nötige Glück, dass der eine oder andere Schuss auch reingeht".

Ziel: Konstanz über 90 Minuten

Darauf zu spekulieren, Vorteile aus der Aufregung der vergangenen Tage in Lotte rund um die Trainerentlassung zu ziehen, hält Schwartz für unklug. "Wir haben unsere eigenen Baustellen. Von der A-Note zuhause sind wir noch weiter entfernt, auch die B-Note war nicht gut", kritisierte der KSC-Coach. Er hat nun den Fokus darauf gelegt, den längeren Passiv-Phasen seiner Elf im Spiel den Kampf anzusagen: "Wir schaffen es einfach nicht, in den 90 Minuten eine Konstanz drin zuhaben, die es uns ermöglicht, die Ernte einzufahren".

Foto: GES

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz