Mann will Gleise überqueren
Mann will Gleise überqueren
Muggensturm/Rastatt (red) - Am Donnerstagmittag hat ein 52-jähriger Mann am S-Bahn Haltepunkt Muggensturm eine lebensgefährliche Abkürzung über die Gleise nehmen wollen. Allerdings hatte er nicht mit der Bundespolizei gerechnet.

Nachdem der Mann mit einer S-Bahn angekommen und ausgestiegen war, wollte er hinter der stehenden Bahn die Gleise überqueren. Eine Streife der Bundespolizei bemerkte dies rechtzeitig und sprach den Mann auf sein gefährliches Fehlverhalten an. Dieser zeigte sich aber uneinsichtig und wollte vor Ort das ihm angebotene Verwarngeld in Höhe von 25 Euro nicht bezahlen.

Gegen ihn wird laut der Bundespolizei nun wegen des unerlaubten Aufenthalts in den Gleisen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Aufenthalt in und das Überschreiten der Gleise lebensgefährlich ist. Unbefugte Personen dürfen diesen Gefahrenbereich nicht betreten.

Symbolfoto: bema/av

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz