Ungesicherter Sprengstofftransport
Ungesicherter Sprengstofftransport
Pforzheim (red) - Die Polizei hat am Dienstag in Pforzheim einen Kleintransporter kontrolliert und dabei 500 Kilogramm Sprengstoff gefunden - ohne Warntafel, ungesichert.

Gegen 11.30 Uhr kontrollierten Beamte des Verkehrskommissariats einen Klein-Lkw im Pforzheimer Industriegebiet. Hierbei stellten sie etwa 500 Kilogramm Sprengstoff als Ladegut des Fahrzeugs fest.

"Massenexplosionsfähiges" Material

Da der Gefahrguttransport weder mit einer Warntafel noch mit einem Gefahrzettel gekennzeichnet war, missachtete der 49-jährige Fahrer deutlich die erforderlichen Gefahrgutvorschriften. Die Freimengengrenze beim Transport von Gefahrgut der Klasse 1.1 ("massenexplosionsfähig") liegt bei 50 Kilogramm.

Auch über die Ladungssicherung hatte sich der Fahrer des Klein-Lkws offenbar wenig Gedanken gemacht - so wurde auf eine Sicherung nach vorne nahezu komplett verzichtet. Die Weiterfahrt mit dem Klein-Lkw wurde zunächst untersagt. Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz