Tödlicher Unfall auf der B3
Tödlicher Unfall auf der B3
Malsch (red) - Bei einem Frontalzusammenstoß sind auf der B3 zwischen Neumalsch und Bruchhausen am Sonntagabend ein Mensch getötet und drei weitere verletzt worden. Die Bundesstraße wurde bis in die späten Abendstunden hinein gesperrt.

Wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte, war eine 41-jährige Hyundai-Fahrerin gegen 20.40 Uhr auf der B3 von Neumalsch in Richtung Ettlingen unterwegs.

Hierbei überholte sie nach dem polizeilichen Ermittlungen mehrfach - unter anderem auf Höhe des dortigen Kieswerks einen Sattelzug. An dieser Stelle ist die Strecke laut Polizei zwar gerade, das Überholen aber bei einer durchgezogenen Linie verboten.

Bei dem Überholvorgang kollidierte sie frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes, der von einer 24-jährigen Frau gelenkt wurde. Anschließen stieß der Hyundai mit dem überholten Sattelzug zusammen.

Die Hyundai-Fahrerin wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb, ihr 20-jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt. Im Mercedes erlitt die Fahrerin lebensgefährlich Verletzungen, ihr Beifahrer wurde schwer verletzt. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Der Fahrer des Lkw blieb unversehrt. Die B3 musste an der Unfallstelle bis etwa 0.40 Uhr voll gesperrt werden, eine Umleitung wurde eingerichtet. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von zirka 55.000 Euro.

Symbolfoto: av

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz