Schwerer Lkw-Unfall auf A5


Ötigheim(red) - Bei einem Lkw-Unfall ist am Mittwoch gegen 15.15 Uhr auf der A5 zwischen der Anschlussstelle Rastatt-Nord und dem Parkplatz Silbergrund ein Brummifahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt worden. Er war am Ende eines Staus vor der Dauerbaustelle auf einen anderen Lastwagen aufgefahren.

Laut Polizei war der Fahrer eines vermutlich in Spanien zugelassenen Sattelzugs aus bislang unbekannter Ursache auf einen vor ihm auf das Stauende heranfahrenden Sattelzug aufgefahren. Der Unfallverursacher wurde bei dem Aufprall in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Rastatter Feuerwehr befreit werden, ehe er schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Die Polizei schätzt den an den Sattelzügen entstandenen Sachschaden auf rund 60.000 Euro.

15 Kilometer Stau

Wegen des Unfalls bildete sich ein Rückstau, der zeitweise eine Länge von 15 Kilometern erreichte. Das Technische Hilfswerk sicherte den Stau ab. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten zogen sich bis in den Abend hinein, gegen 18.15 Uhr waren noch zwei Fahrstreifen in Richtung Norden gesperrt.

Symbolfoto: dpa

 

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz