Auto kracht in Stauende auf Wohnwagen
Auto kracht in Stauende auf Wohnwagen
Rastatt (red) - Weil eine Autofahrerin offenbar ein Stauende auf der A5 bei Rastatt zu spät erkannte, ist sie auf einen Wohnwagen aufgefahren. Die Frau sowie ihre beiden Kinder wurden am Sonntag ins Krankenhaus gebracht.

Der 39 Jahre alte Fahrer eines Wohnwagen-Gespanns hatte gegen 11.30 Uhr zwischen Rastatt-Süd und -Nord wegen des sich stauenden Verkehrs abbremsen musste. Die 33 Jahre alte Fahrerin eines Hyundai erkannte dies offenbar zu spät und fuhr dem Mercedes Vito samt Wohnwagen auf.

Die 33-Jährige und ihre beiden Kinder wurden zunächst in eine Klinik gebracht, blieben aber offenbar unverletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Hyundai musste indes abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 12.000 Euro.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz