Heute BT-Telefonaktion zum Thema "Wohnen im Alter"
Heute BT-Telefonaktion zum Thema 'Wohnen im Alter'
Baden-Baden (red) - Wie lässt sich ein Einfamilienhaus altersgerecht gestalten? Wann ist ein Treppenlift sinnvoll? Wann ist ein Bad barrierefrei? Und wie kann man das finanzieren? Fragen wie diese beantworten heute bei der BT-Telefonaktion zum Thema "Wohnen im Alter" der Architekt Rolf Buttkus, spezialisiert auf barrierefreie Umbauten, und Matthias Seebacher vom Verband der Privaten Bausparkassen.

"Altersgerecht wohnen? Warum muss mich das heute interessieren? Ja, später vielleicht." So denken viele. Nicht wenige werden irgendwann böse überrascht - wenn der Ehepartner einen Schlaganfall erlitt oder der Sohn nach einem Unfall querschnittsgelähmt ist. Dann ist guter Rat teuer. Deshalb ist es ratsam, sich rechtzeitig durch entsprechende Maßnahmen auf so eine Situation vorzubereiten. Wer sich ein Haus baut oder eine Wohnung kauft, kann Barrierefreiheit von vornherein berücksichtigen oder wenigstens die Voraussetzungen dafür schaffen. Das spart später Zeit und Geld.

Experten beraten von 12 bis 14 Uhr

Immobilienbesitzer, die ihr Haus modernisieren möchten, sollten barrierefreie Umbauten unbedingt mit im Blick haben. Weil eingeschränkte Mobilität keine Frage des Lebensalters ist, ist Barrierefreiheit nicht nur für ältere Menschen komfortabel. Jeder kennt auch junge Leute, die einen Rollstuhl brauchen beziehungsweise geh- oder sehbehindert sind. Ein ebenerdiger Zugang zum Haus, ein Aufzug zur Wohnung und Räume ohne Schwellen sind auch für junge Familien mit kleinen Kindern komfortabler. Ihre Fragen können Sie heute von 12 bis 14 Uhr unter den Nummern (07221) 215-1182 oder (07221) 215-1282 stellen.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz