Kita kommt später, wird aber größer
Kita kommt später, wird aber größer
Rastatt (ema) - Mit dem Neubau einer Kindertagesstätte in Rheinau-Nord geht es jetzt doch nicht so schnell voran wie zunächst von der Verwaltung geplant. Dafür soll die Einrichtung größer ausfallen. Der Gemeinderat befürwortete das Projekt unter diesen neuen Vorzeichen einstimmig.

Als Standort für die Kita ist ein 11.500 Quadratmeter großes städtisches Grundstück im Rheinauer Ring vorgesehen (neben dem aktuellen Neubaugebiet). Ursprünglich sollte die viergruppige Einrichtung zum 1. September 2019 ihren Betrieb aufnehmen. Doch der Zeitplan ist nicht zu halten. Jetzt peilt die Verwaltung Frühjahr 2021 an.

Der Gemeinderat stimmte zu, das Projekt in die Hände eines Generalplaners zu legen und den Bau an einen Generalunternehmer zu vergeben. Weil insbesondere der Bedarf an Betreuungsangeboten für Kinder über drei Jahren groß ist, soll die Kita jetzt gleich sechs Gruppen umfassen. Die Verwaltung rechnet mit Gesamtkosten von 7,5 bis neun Millionen Euro.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz