Polizei setzt Suche nach vermisstem Jäger mit Drohne fort
Polizei setzt Suche nach vermisstem Jäger mit Drohne fort

Birkenfeld (red) - Im Fall des seit rund einem Monat vermissten Jägers aus Birkenfeld im Enzkreis hat die Polizei ihre Suche am Freitag von der Luft aus fortgeführt. Mit einer Drohne suchten die Beamten das Gebiet rund um einen Steinbruch bei Birkenfeld ab.

Die Ermittler der Sonderkommission erhofften sich dabei, weitere Hinweise auf einen möglichen Fluchtweg der vermeintlichen Täter zu erlangen. Wie die Polizei mitteilte, führten die Luftbilder jedoch zu keinen neuen Erkenntnissen.

Wie bereits berichtet, war der Mann zuletzt am Abend des 29. August von Nachbarn gesehen worden. Sie wollen einen Streit zwischen ihm und zwei Unbekannten beobachtet haben. Die Polizei fand im Bereich des Wohnhauses Blutspuren des Vermissten.

Polizei hält Gewaltverbrechen für sehr wahrscheinlich

Auch die Waffen, die der 50-jährige Jäger legal besessen hatte, sind verschwunden. Eine 40-köpfige Sonderkommission sucht seitdem nach dem Mann. "Ein Verbrechen wird für sehr wahrscheinlich gehalten", teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Sonderkommission bittet weiterhin Personen, die an dem besagten Abend verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonstige Hinweise geben können, sich bei der Kriminaldauerwache unter der Telefonnummer (07 21) 6 66 55 55 zu melden.

Foto: Polizei

 

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz