Frau schlägt wild um sich und beißt Polizisten
Frau schlägt wild um sich und beißt Polizisten
Rastatt (red) - Bei dem Versuch der Polizei, einen Streit zu schlichten, ist eine 28-Jährige am Mittwochabend in Rastatt ausgerastet. Ihre ganze Wut richtete sie schließlich gegen die Beamten.

Die Polizei wurde gegen 23 Uhr zu einem Streit in die Straße Am Zubringer gerufen. Im Zuge der Schlichtung kamen die Beamten nicht umhin, einer 28-Jährigen einen Platzverweis zu erteilen. Uneinsichtig und entrüstet über diese Maßnahme schlug die Frau laut Polizei wie wild um sich, bespuckte und trat die Ordnungshüter, versuchte mit Kopfstößen die Beamten zu verletzen und untermauerte ihre aggressives Tun mit Beleidigungen.

Mehrere Streifenbesatzungen notwendig

Nur mit größter Mühe und dem Einsatz von Pfefferspray gelang es den Polizisten, die Frau zu bändigen. Erschwert wurde das Einschreiten zusätzlich dadurch, dass sich der vorherige Widersacher der 28-Jährigen nun mit ihr solidarisierte und ebenfalls gegen die Beamten vorging. Mit der Unterstützung weiterer hinzugerufener Kräfte konnte die hitzige Situation schließlich bewältigt werden. Die nun gefesselte 28-Jährige ließ sich auch durch die ihr angelegten Handschließen nicht besänftigen und randalierte während der Fahrt zum Polizeirevier Rastatt weiter.

28-Jährige beißt Polizisten

Hierbei beschädigte sie nicht nur die Innenverkleidung des Dienstwagens, bei ihrer Fixierung biss sie überdies einem Beamten in die Hand. Er trug hierbei leichte Verletzungen davon, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Am Streifenwagen entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Nach kurzer Unterbringung in der Gewahrsamszelle wurde die Frau ihrem Lebensgefährten überstellt. Sie muss sich nun auf ein juristisches Nachspiel einstellen.

Symbolfoto: red

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz