Dürresommer setzt Wald zu
Dürresommer setzt Wald zu
Karlsruhe/Freiburg (lsw) - Borkenkäfer haben in den Wäldern Baden-Württembergs in diesem Jahr massive Schäden angerichtet. Grund sei die lang anhaltende Trockenheit, sagte der Geschäftsführer der Forstkammer Baden-Württemberg, Jerg Hilt.

Fachleute empfehlen den Waldbesitzern dringend, die von Käfern befallenen Bäume abzuholzen und aus dem Wald zu schaffen. Nur so lasse sich die Gefahr reduzieren, dass im nächsten Jahr bei geeignetem Wetter eine neue Massenvermehrung beginnt.

Nachdem im Frühjahr bereits nach Stürmen zusätzliches Holz auf den Markt gekommen sei, drücke das Käferholz jetzt zusätzlich auf die Preise, erklärte Hilt.

Nach Angaben der Forstlichen Versuchsanstalt haben nicht nur die für Borkenkäfer anfälligen Fichten unter der Trockenheit gelitten. Schäden seien auch bei Tannen und Kiefern, Rotbuchen und Kastanien, Hainbuchen und Spitzahorn zu beobachten.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz