Frau stirbt nach Unfall in Tunnel
Frau stirbt nach Unfall in Tunnel

Rastatt (red) - Die Frau, die am Montag im Rastatter Tunnel mit ihrem Fahrzeug verunglückt ist (wir berichteten), ist in der Klinik gestorben. Das teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit.

Die 56 Jahre alte Suzuki-Fahrerin war nach Polizeiangaben gegen 14 Uhr in dem Tunnel in Richtung Rastatt unterwegs, als sie nach links von der Fahrbahn abkam und gegen eine Bordsteinkante prallte. Der Wagen blieb mitten auf der Fahrbahn stehen. Die Polizei ging bereits am Montag davon aus, dass die Frau während der Fahrt das Bewusstsein verloren hatte.

Nach einer medizinischen Erstversorgung an der Unfallstelle wurde die Frau ins Krankenhaus gebracht. Dort ist sie dann am Montagnachmittag aufgrund der bereits vermuteten gesundheitlichen Probleme gestorben.

Aufgrund der Bergungsarbeiten war der Tunnel am Montagnachmittag bis etwa 15.20 Uhr gesperrt worden.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz