Hohe Geldstrafe wegen Beleidigung und Widerstand
Hohe Geldstrafe wegen Beleidigung und Widerstand
Baden-Baden (red) - Weil er sich gegenüber Rettungskräften und Polizeibeamten äußerst aggressiv verhalten hatte, verurteilte das Amtsgericht Baden-Baden einen 23-Jährigen nun zu einer hohen Geldstrafe.

Der 23-jährige Mann war laut Staatsanwaltschaft am 8. Juni in Baden-Baden mit über zwei Promille mit dem Fahrrad gefahren und dabei gestürzt. Als er sich dann den zu Hilfe geeilten Rettungskräften gegenüber aggressiv zeigte, wurde die Polizei hinzugezogen. Das veranlasste den jungen Mann dann dazu, seine Wut gegen die Beamten zu richten.

Er beleidigte sie mehrfach und wehrte sich so massiv gegen eine Blutprobe, dass vier Polizeibeamte erforderlich waren, den jungen Mann zu bändigen. Wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erließ das Amtsgericht nun einen Strafbefehl über eine Gesamtgeldstrafe von 90 Tagessätzen (drei Monatseinkommen).

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz