Goldener Oktober hält an
Goldener Oktober hält an
Karlsruhe (lsw) - Der goldene Oktober verwöhnt den ganzen Südwesten mit spätsommerlichem T-Shirt-Wetter - und das mitten im Herbst. Am wärmsten war es am Samstag in Waghäusel bei Mannheim: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) maß dort 27,6 Grad.

Bereits am Freitag gab gab es vielerorts in Baden-Württemberg neue Temperaturrekorde. Überall im Land genossen Freiluftsportler, Naturliebhaber und Sonnenfans die Vorzüge des Spätsommers im Herbst. Und ein Ende ist laut DWD vorerst nicht in Sicht - dabei wäre ein wenig Regen für Flüsse, Seen und Wälder wichtig.

Neue Wärmerekorde

Der DWD meldete, dass die ungewöhnliche Oktoberwärme bereits am Freitag an rund 80 Prozent aller Stationen neue Tagestemperaturrekorde für einen 12. Oktober aufgestellt hatte. Am Stuttgarter Schnarrenberg wurde gar ein neuer Dekadenrekord erreicht. Demnach war es seit Beginn der Wetteraufzeichnung 1958 an dieser Station an den zehn Tagen vom 11. bis zum 20. Oktober noch nie so warm wie am vergangenen Freitag mit 26,3 Grad. Den bisherigen Stuttgarter Höchstwert von 24,8 Grad gab es am 12. Oktober 1990.

Doch der fehlende Regen hat auch seine Schattenseiten: Auf dem Rhein bei Mannheim stellten zwei Fähren wegen Niedrigwassers ihren Betrieb ein. Betroffen sind die Fähre zwischen Mannheim-Neckarau und Altrip an der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz sowie etwas weiter südlich die Kollerfähre bei Brühl.

Hohe Waldbrandgefahr

Auch vielen Wäldern im Südwesten fehlt Wasser. Der Waldbrandgefahrenindex des DWD wies am Sonntag für einige Gebiete in Baden-Württemberg die Gefahrenstufe 3 von 5 möglichen Stufen aus.

Wegen der anhaltenden Hochdruckwetterlage löste die Stadt Stuttgart Feinstaubalarm aus - direkt zum Auftakt der Saison am Montag.

Nebel am Morgen

Auch zum Start in die neue Woche ist ein Ende des goldenen Oktoberwetters nicht in Sicht. "Es bleibt bei dem ruhigen, angenehm temperiertem Herbstwetter", sagte eine DWD-Meteorologin. Nachts und morgens müssen vor allem Autofahrer aufpassen: Wegen Nebels kann es an Rhein, Neckar sowie zwischen Ostalb und Bodensee stellenweise Sichtweiten unter 150 Meter geben.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz