Steinbach: Unbekannte sprechen Grundschüler auf Heimweg an
Steinbach: Unbekannte sprechen Grundschüler auf Heimweg an
Baden-Baden (red) - Im Wohngebiet Alte Ziegelei in Steinbach sind am Donnerstagmittag offenbar zwei Grundschüler auf dem Nachhauseweg von fremden Männern aus einem Auto heraus angesprochen worden. Die Steinbacher Schulleitung hat die Elternbeiräte darüber in einem Elternbrief per E-Mail informiert.

Laut der E-Mail der Schulleitung befanden sich ein Junge und ein Mädchen nach der fünften Stunde (laut Aussage der Eltern gegen 12.20 Uhr, wie die Polizei auf BT-Nachfrage bestätigte) auf dem Heimweg, als sie aus einem dunkelblauen Auto heraus von zwei Männern, mutmaßlich mittleren Alters, angesprochen wurden.

E-Mail der Schule kursiert auf Facebook

In dem Elternbrief der Schule, der am Donnerstagabend und Freitag auch auf Facebook öffentlich kursierte, zitieren die Eltern folgende Schilderungen ihrer Kinder: Einer der Männer soll die Scheibe heruntergedreht haben und das Mädchen mutmaßlich dazu aufgefordert haben, weiter zu gehen. Anschließend soll er den Jungen angesprochen und ihn gefragt haben, ob er einsteigen wolle, sie würden ihn dann nach Hause fahren.

Schüler steigen nicht zu Fremden ins Auto

Laut Elternbrief habe der Schüler dies verneint und ist mit seiner Schulkameradin weiter nach Hause gegangen. Demnach drehten die Männer dann mit dem Auto um und fuhren in die entgegengesetzte Richtung davon.

Polizei: "Verdächtiges Ansprechen von Kindern"

Dieser Fall ist bei der Polizei aktenkundig. Es habe zuletzt im Umkreis aber keine weiteren Fälle dieser Art gegeben. Die Polizei spricht konkret von "verdächtigem Ansprechen von Kindern". Die Polizei geht jedem Hinweis dieser Art nach, betonte der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Offenburg gegenüber dem BT.

Polizei überprüft den Fall und befragt beteiligte Schüler

Die Baden-Badener Beamten haben den Fall an die Kriminalpolizei übergeben. Diese befragt nun die beteiligten Kinder und überprüft die bisherigen Schilderungen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz