Lotharpfad am beliebtesten
Lotharpfad am beliebtesten
Seebach (red) - Ganz oben in der Gästestatistik des Nationalparks ist bei der jüngsten Zählung am Sonntag erneut der Lotharpfad gelandet, wie der Nationalpark Schwarzwald jetzt mitteilte. Vom Parkplatz Lotharpfad zog es mehr als 1.100 Besucher ins Gebiet, berichtet Dominik Rüede, der den Sachbereich regionale Entwicklung leitet.

Helfer waren demnach an mehr als 70 Punkten postiert - an jeder Station wurden in der Hauptbesuchszeit von 10 bis 16 Uhr alle vorbeikommenden Gäste gezählt. Ziel der Erhebung sei es, eine Vorstellung zu bekommen, wo im Gebiet des Nationalparks viel oder wenig los ist, erläutert Rüede. 70 bis 95 Prozent aller Tagesgäste seien je nach Standort erfasst worden.

Vom Seibelseckle hoch zum Dreifürstenstein oder Kieneck waren beispielsweise rund 400 Gäste unterwegs. Auf den Wegen vom Ruhestein Richtung Bannwald, vom Parkplatz Plättig Richtung Luchs- und Wildnispfad, sowie von den Allerheiligen-Wasserfällen aufwärts Richtung Kloster wanderten jeweils 600 bis 800 Personen. Ruhiger war es am Buhlbachsee mit rund 100 Passanten, zwischen Herrenwies und der Badener Höhe mit gut 70 und am Huzenbacher See mit 50 Gezählten.

"Erfreulich war für uns, dass bei dieser Zählung nur noch rund ein Fünftel der Hunde nicht angeleint war", erläutert Rüede, "weniger als bei der letzten großen Zählung". Diese Tendenz sei wichtig, da Wildtiere nur bei striktem Einhalten des Wegegebots die Schutzzonen abseits der Wege auch wirklich als solche erleben können.

In den kommenden Wochen sollen die Daten weiterverarbeitet werden. Anfang 2019 ist zudem eine Winterzählung geplant - "schließlich wird der Nationalpark da nochmal ganz anders genutzt", so Rüede.

Archivfoto: Nationalpark/Charly Ebel

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz