Erinnerung an Ivan Turgenev
Erinnerung an Ivan Turgenev
Baden-Baden (red) - Zum 200. Geburtstag des russischen Literaten Ivan Turgenev bietet die Stadt Baden-Baden am Montag, 5., und Dienstag, 6. November, einen wahren Veranstaltungsreigen an. Das Programm trägt - in Anlehnung an die Sonderausstellung im Stadtmuseum - den Titel "Russland in Europa - Europa in Russland" und weist auf die Rolle Turgenevs als Mittler zwischen der russischen und der westeuropäischen Kultur hin.

Heute würde man, so die Stadtpressestelle, Turgenev wohl als überzeugten Europäer bezeichnen und der Aktualitätsbezug könnte deutlicher nicht sein: Auch Mitte des 19. Jahrhunderts stand es um die russisch-europäischen Beziehungen nicht zum Besten. Professorin Elisabeth Cheauré von der Uni Freiburg bringt es auf den Punkt: "Wir leben heute in einer Zeit, die Russland und Europa tendenziell wieder als Gegensätze denkt. Man setzt politisch mehr auf Konfrontation als auf Konsens."

Baden-Baden als wichtigste deutsche Wirkungsstätte

Turgenev lebte sowohl in Russland als auch in Westeuropa und verstand sich auf die Kunst der kulturellen Diplomatie. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts lebte und arbeitete er im Kreise internationaler Künstler in europäischen Städten. Baden-Baden wurde zu seiner wichtigsten deutschen Wirkungsstätte. Gut sieben Jahre verbrachte er in der Kurstadt - von 1863 bis zum Ausbruch des Deutsch-Französischen Krieges. 1871 übersiedelte er mit den Viardots nach Paris. Weiterhin der Liebe seines Lebens folgend, verbrachte Turgenev seine letzten Lebensjahre in Bougival nahe Paris. Schon früh schlossen Bougival und Baden-Baden eine Kooperationsvereinbarung, um das Jubiläum gemeinsam zu feiern, auch russische Partner beteiligen sich.

Das Jubiläumsprogramm im Überblick:

Montag: 11 Uhr, Führung mit Dr. Elisabeth Cheauré und Dr. Regine Noheil durch die Sonderausstellung "Russland in Europa - Europa in Russland" im Stadtmuseum; 14 Uhr Vortrag von Professor Dr. Horst-Jürgen Gerigk über "Das Dreigestirn des russischen Romans: Turgenev, Dostojewskij, Tolstoj" im Kulturhaus LA 8; 16 Uhr Eröffnung der Ausstellung "Landscapes - Landschaft erfüllt von Gedanken - Turgenevs Natur in zeitgenössischer Malerei" im Kurhaus, Bel Etage; 19.30 Uhr Festakt im Theater unter Mitwirkung der Philharmonie Baden-Baden, Redebeiträge, Lesung und Musik werden den großen Erzähler des 19. Jahrhunderts ehren, Staatssekretär Volker Schebesta überbringt die Grußworte der Landesregierung.

Dienstag: 11 Uhr, Stadtführung "Die wichtigsten Stationen Turgenevs in Baden-Baden" mit Renate Effern und Dr. Ludwig Huber, Treffpunkt am Kurhaus; 16 Uhr Vortrag von Professor Dr. Rolf-Dieter Kluge über "Turgenev und Baden-Baden" im Kulturhaus LA 8; 19.30 Uhr Abschlusskonzert "Pauline Viardot - eine europäische Komponistin und ihr Kreis in Baden-Baden" im Kulturhaus LA8.

Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Foto: Stadtpresse

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz