Ehefrau getötet: Mordanklage erhoben
Ehefrau getötet: Mordanklage erhoben
Rastatt (red) - Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden hat Anklage gegen einen Mann erhoben, der im April in Rastatt seine schlafende Frau getötet haben soll.

Anfang Oktober schloss die Staatsanwaltschaft Baden-Baden das Ermittlungsverfahren ab, wie die Behörde nun mitteilte. Die Anklage gegen den 58-jährigen Deutschen lautet auf Mord.

Dem geständigen Angeklagten, der am Tag nach der Tat festgenommen wurde und sich seitdem in Untersuchungshaft befindet, wird laut Staatsanwaltschaft vorgeworfen, in den frühen Morgenstunden des 17. April in der ehelichen Wohnung in Rastatt seine schlafende Ehefrau zunächst mit einem Baseballschläger attackiert zu haben. Als die Frau erwachte, habe er sie erwürgt. Als Motiv für die Tat habe er angegeben, dass die beiden einen gemeinsamen Freitod erwogen hätten.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die verstorbene Ehefrau aber weder ihre Tötung ernsthaft verlangt hatte, noch mit der konkreten Art der Tatausführung einverstanden war. Ein Hauptverhandlungstermin wurde vom Schwurgericht Baden-Baden noch nicht bestimmt, das Oberlandesgericht Karlsruhe ordnete im Oktober die weitere Haftfortdauer an.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz