KSC gewinnt in Meppen mit 3:2
KSC gewinnt in Meppen mit 3:2
Meppen/Karlsruhe (red) - Der Karlsruher SC hat sein Spiel gegen den SV Meppen am Samstagnachmittag mit 3:2 gewonnen. Die Badener hatten sich zunächst sehr dominant gezeigt, doch dann legten die Meppener eine fulminante Aufhohljagd hin.

In der 22. Minute gingen die Karlsruher durch Marvin Pourie in Führung. Er versenkte den Ball von der Strafraumgrenze aus rechts unten im Tor der Gastgeber.

In der 30. Minuten schlug dann Marvin Wanitzek zu. Nachdem Pourie direkt an der Strafraumgrenze gefoult worden war, trat Wanitzek an und verwandelte seinen Schuss sicher zu einem Tor. Danach ging es ziemlich schnell. In der 37. Minute machte der KSC seinen Vorsprung noch größer: Marc Lorenz traf zum 3:0.

Völlig verdient ging es dann für die Badener in die Kabinen. Den SV Meppen, der phasenweise völlig überfordert wirkte, begleiteten die Pfiffe seiner Anhänger. In der zweiten Hälfte schaltete der KSC deutlich zurück. Aber auch wenn die Meppener bemüht aufspielten, gelang ihnen zunächst kein Gegentor.

Doch ab der 80. Minuten änderte sich alles, nachdem die Meppener bereits zuvor couragierter aufgetreten waren. Einen strittigen Handelfmeter verwandelte Nick Proschwitz zum 1:3. Nur eine Minute später schlug Marius Kleinsorge für die Meppener zu. Ab dann ging es in einer heißumkämpften Schlussphase hoch her. Dennoch blieb es beim Endstand von 2:3.

Foto: GES

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz