Weihnachtsbeleuchtung mit Statikproblem
Weihnachtsbeleuchtung mit Statikproblem
Rastatt (sl) - Probleme mit der Verankerung in den Hausfassaden führen dazu, dass die neue Rastatter Weihnachtsbeleuchtung diesen Winter noch nicht in ihrer ganzen Pracht erstrahlen kann.

Eine Fachfirma hatte herausgefunden, dass jeweils ein Anker pro Haus für die Straßenüberspannungen in der Innenstadt statisch nicht genug ist und dass weitere Löcher gebohrt werden müssen.

Zwar hätten rund 90 Prozent der Hausbesitzer zugestimmt, teilt die städtische Pressestelle mit, aber dennoch wird es für die Überspannungen der Straßen mit Girlanden und Engeln in der Innenstadt dieses Jahr zu knapp. In der Bahnhofstraße wird es aber Überspannungen geben.

Wirtschaftsförderer Franz Reil versprach dem Stadtmarketingausschuss, dass es in Rastatt trotzdem im Advent sehr hell und sehr festlich wird. Zum ersten Mal eingeschaltet wird die neue Weihnachtsbeleuchtung zur Eröffnung des Rastatter Weihnachtszaubers am Montag, 26. November, um 18 Uhr.

Archivfoto: red

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz