Männer greifen Hundebesitzer an
Männer greifen Hundebesitzer an
Rastatt (red) - Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Hundebesitzer und zwei weiteren noch unbekannten Personen kam es am Dienstagabend in der Alten Bahnhofstraße in Rastatt. Eine Gruppe aus drei Männern griff laut Polizei den Hundebesitzer an.

Der 58 Jahre alte Mann war gegen 22 Uhr mit seinem Hund unterwegs, als er zu der dreiköpfigen Gruppe aufschloss. Als er diese erreichte, trat einer der Unbekannten in Richtung des Hundes. Darauf angesprochen, trat laut Zeugenaussagen ein weiterer Mann aus der Gruppe zweimal den Hundebesitzer und verletzte ihn leicht. Der Hundebesitzer konnte weitere Angriffe abwehren, wohl auch, da der dritte Mann aus der Gruppe einen seiner aggressiven Begleiter noch zurückhielt.

Als eine Anwohnerin verkündete, die Polizei zu verständigen, flüchteten die drei Männer in Richtung Kreuzung Alte Bahnhofstraße und Mahlbergstraße.

Die beiden Tatverdächtigen der Gruppe werden laut Polizei als etwa 20 Jahre alt beschrieben, beide etwa 1,70 Meter groß und schwarzhaarig. Einer der beiden trug einen schwarzen Parka, ein anderer eine rote ärmellose Jacke. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt haben die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. Hinweise an das Polizeirevier Rastatt.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz