Selbstjustiz nach dem Richterspruch
Selbstjustiz nach dem Richterspruch
Offenburg (red) - Wenn das Gericht nicht so entscheidet, wie ich es will, dann entscheide ich eben selbst. Das dachte sich wohl ein 24-Jähriger in Offenburg, der seinen Kontrahenten unmittelbar nach der Gerichtsverhandlung auf offener Straße zusammenschlug.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der 24-jährige mit dem Ausgang einer kurz zuvor beendeten Gerichtsverhandlung nicht einverstanden und ließ deshalb gegen 12 .15 Uhr Taten folgen. Hierbei sollen mehrere Faustschläge und Tritte auf seinen knapp 30 Jahre älteren Kontrahenten eingeprasselt sein, so dass dieser kurzzeitig das Bewusstsein verloren haben soll, schreibt die Polizei.

Der 55-Jährige musste mit einem Rettungswagen in das Klinikum Offenburg gebracht werden. Die Beamten des Polizeireviers Offenburg haben ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz