SPD: Karlsruhes OB Mentrup sieht Stoch als Alternative
SPD: Karlsruhes OB Mentrup sieht Stoch als Alternative
Karlsruhe (lsw) - Nach dem Rückzug der Landesvorsitzenden Leni Breymaier hält Karlsruhes SPD-Oberbürgermeister Frank Mentrup den Fraktionschef Andreas Stoch für eine gute Alternative an der Spitze des SPD-Landesverbands.

"Da wir jetzt in die intensive Vorbereitung eines Landtagswahlkampfes einsteigen müssen, hätte das auch eine vorfestlegende Wirkung, die in der Ausrichtung auf diese Landtagswahl durchaus Sinn machen kann", sagte Mentrup am Dienstag in Karlsruhe. Er selbst stelle sich nicht als Landesvorsitzender zur Wahl.

Weil weder die Amtsinhaberin noch Herausforderer Lars Castellucci bei der Mitgliederbefragung ein überzeugendes Votum erhalten hätten, könne man den Kontrahenten und dem Landesvorstand nur empfehlen, in sich zu gehen und zu überlegen, wie man am Samstag mit der Situation umgeht, riet Mentrup.

Ein Parteitag soll dann einen neuen Landesvorstand wählen. Breymaier hat inzwischen auf eine erneute Kandidatur verzichtet. "Das wichtigste scheint mir zu sein, dass jetzt nicht noch große Gräben in der Landespartei aufgerissen werden", sagte Mentrup.

Breymaier will nicht wieder für die Parteispitze kandidieren. Sie begründete ihre Entscheidung am Dienstag in Stuttgart mit dem absehbar knappen Ausgang des SPD-Mitgliedervotums über den künftigen Parteivorstand. Damit überlässt sie ihrem Herausforderer Lars Castellucci das Feld.

Vorstand wird am Samstag gewählt

Offiziell gewählt wird der Vorstand beim Parteitag am Samstag in Sindelfingen. Das Ergebnis der Mitgliederbefragung ist nicht bindend - theoretisch können sich weitere Bewerber auch noch während des Parteitags melden. Der Landesvorstand hat sich ursprünglich darauf geeinigt, den Gewinner der Mitgliederbefragung für den Chefsessel vorzuschlagen. Die SPD hat im Südwesten rund 36.000 Mitglieder.
Breymaier führt die Partei seit 2016. An ihr und Generalsekretärin Luisa Boos gab es große Kritik, da die Parteiführung es nicht geschafft hat, für die SPD wieder mehr Zustimmung in der Bevölkerung zu erreichen. In einer Umfrage vom September bekam die SPD nur elf Prozent.

Foto: dpa. Andreas Stoch (SPD)

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz