Rastatt führt Kinder- und Familienkarte ein
Rastatt führt Kinder- und Familienkarte ein
Rastatt (ema) - Die Stadt Rastatt führt eine Kinder- und Familienkarte ein, um Eltern zu gemeinsamen Aktivitäten mit ihren Kindern zu animieren. Der Grundsatzbeschluss im Gemeinderat war zwar bereits im März gefallen. Jetzt aber gab das Gremium endgültig grünes Licht, nachdem die Verwaltung ausreichend Kooperationspartner gewonnen hat.

19 Unternehmen, mehrheitlich Gastronomen und Einzelhändler, haben ihre Mitwirkungsbereitschaft signalisiert. Im Rathaus geht man davon aus, dass weitere Partner dazustoßen, wenn das Projekt erst mal angelaufen ist.

Das Angebot umfasst einmalig 15 Euro für alle Familien in Wertmarken zu je einem Euro. Gutscheine können auch bei städtischen Einrichtungen eingelöst werden. Darüber hinaus sollen mit dem Zoo Karlsruhe und dem Naturkundemuseum Vereinbarungen zur Akzeptanz der Wertmarken getroffen werden. Ferner strebt die Stadt die Bildung einer Sozialregion mit den Städten Baden-Baden, Bühl und Gaggenau an, damit auch dort die Rastatter Kinder- und Familienkarte Gültigkeit hat. Gespräche dazu sind bereits eingeleitet.

Bereits beschlossene Sache in Rastatt war die Kinder- und Familienkarte plus. Sie umfasst jährlich 25 Euro (ebenfalls in Wertmarken von einem Euro), die aber nur Familien erhalten, denen bereits der Landesfamilienpass zusteht. Damit soll jungen Menschen aus einkommensschwachen sowie kinderreichen Familien die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtert werden.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz