KSC ohne Marvin Wanitzek ins Duell mit 1860 München
KSC ohne Marvin Wanitzek ins Duell mit 1860 München
Karlsruhe (lsw) - Der Karlsruher SC muss ohne den gelbgesperrten Marvin Wanitzek in sein erstes Heimspiel der mindestens zweijährigen Umbauphase des Wildparkstadions gehen. "Im Spiel schaue ich allerdings weniger auf die Tribüne, die abgerissen wurde, sondern eher auf das Spielfeld", sagte Trainer Alois Schwartz zwei Tage vor dem Spiel gegen den TSV 1860 München am Sonntag (13 Uhr).

Ein kleines Fragezeichen steht auch noch hinter Alexander Groiß, der nach Bauchmuskelproblemen pausieren musste. "Das wurde aber behandelt und sieht schon ganz ordentlich aus", sagte der KSC-Coach.

Über 15.000 Fans werden erwartet

Zum Duell der beiden Traditionsclubs erwarten die Badener trotz der Baustelle über 15.000 Fans im Stadion, 3060 davon sollen aus München anreisen. Sicher ist nach Ansicht des KSC-Trainers, dass 1860 München ähnlich wie der KFC Uerdingen kein "normaler" Aufsteiger sei. "Das ist eine Mannschaft, die eine große Erfahrung hat und ganz robust Fußball spielt. Außerdem haben sie ganz ordentliche, präsente Stürmer. Da müssen wir aufpassen", warnte er. Das gelte auch für Standardsituationen, die von den Sechzigern ebenfalls gerne genutzt würden.

Foto: ges

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz