Millionen für die Schulen
Millionen für die Schulen
Rastatt (dm) - Der Landkreis Rastatt plant, im kommenden Jahr 4,9 Millionen Euro für den Unterhalt seiner Gebäude auszugeben. Davon entfallen 4,4 Millionen allein auf die Schulen, das entspricht einem Anteil von 87,7 Prozent. Der Rest wird auf Verwaltungsbauten und Flüchtlingsunterkünfte verteilt.

Die beiden größten Einzelmaßnahmen sind die Brandschutzkonzepte in der Gewerbeschule Bühl (rund 450 000 Euro für den letzten Bauabschnitt) und der Handelslehranstalt (HLA) Rastatt (1,3 Millionen Euro für die Bauabschnitte drei und vier).

Bei den investiven Maßnahmen im Finanzhaushalt steht die Sanierung/der Umbau des Gebäudes Lyzeumstraße 23 zu einer Landratsamtsaußenstelle ganz oben. Wie berichtet, soll dies rund 6,1 Millionen Euro kosten.

Generalsaniert werden soll in den kommenden Jahren auch die Anne-Frank-Schule mit 3,3 Millionen Euro; für die Fortführung der energetischen Sanierung der Papiermacherschule Gernsbach sind 1,1 Millionen Euro veranschlagt, für die Josef-Durler-Schule Rastatt (bauliche und energetische Sanierung des Verwaltungstrakts) sollen 920 000 Euro bereitgestellt werden. Der Kreis-Bauausschuss hat jetzt die Verwaltung beauftragt, die Maßnahmen in den Entwurf des Haushalts 2009 aufzunehmen.

Foto: Archiv / Gewerbeschule Bühl, Tag der offenen Tür.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz