Tunnel: Ergebnisse kommen später
Tunnel: Ergebnisse kommen später
Rastatt (ml) - Was führte im August des vergangenen Jahres zur Havarie auf der Baustelle des Rastatter Tunnels (Foto: dpa) - und wer haftet dafür? Diese Fragen soll eine Schlichtung klären. Mit einem Schlichterspruch ist aber später als gedacht zu rechnen - Ende des kommenden Jahres.

Wie bei einer Informationsveranstaltung der Bahn am Dienstagabend in Niederbühl bekannt wurde, wird das technische Ergebnis der Untersuchung Mitte des kommenden Jahres erwartet. Das soll klären, warum im August des vergangenen Jahres die Erde unter der Reintalbahn in Niederbühl nachgab. Bis Ende 2019 soll dann auch die juristische Frage nach der Verantwortlichkeit geklärt sein.

Bislang wurde mit einem Abschluss der Schlichtung bis Ende dieses Jahres gerechnet. Der Ausgang des Verfahrens ist auch für den Fortgang der Bauarbeiten wichtig. Erst, wenn die Gründe der Havarie geklärt sind, wird entschieden, wie der Bau des Tunnels vollendet werden kann.

Einen ausführlichen Bericht gibt es in der Mittwochausgabe des Badischen Tagblatts sowie (ab 4 Uhr) im E-Paper.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz