Auseinandersetzung bei Unterschriftenaktion
Auseinandersetzung bei Unterschriftenaktion
Rastatt (red) - Nach einer körperlichen Auseinandersetzung am Dienstagnachmittag in der Kaiserstraße haben die Beamten des Polizeireviers Rastatt die Ermittlungen aufgenommen. Eine vermeintliche Unterschriftenaktion führte zu einem handfesten Streit.

Nach ersten Erkenntnissen soll ein noch unbekannter Mann einen 28-Jährigen in dem Begehren angesprochen haben, auf einem Klemmbrett eine Unterschrift zu tätigen. Als der Endzwanziger den aufdringlichen Bittsteller abwies, kam es zu einem Disput, bei welchem der unbekannte Täter laut Aussage versucht haben soll, seinen Kontrahenten zu würgen und zu schlagen.

Der 28-Jährige konnte die Angriffe abwehren. Die Beamten haben ein Strafverfahren wegen versuchter Körperverletzung eingeleitet.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz