Kind verletzt und weitergefahren
Kind verletzt und weitergefahren
Rastatt (red) - Ein Autofahrer hat in Rastatt ein Kind verletzt und ist dann weitergefahren. Ein 12-Jähriger überquerte gerade die Fahrbahn, als der Autofahrer aus einer Einfahrt auf die Straße einbog und den Jungen dabei mit dem Spiegel seines Autos streifte, wie die Polizei schreibt.

Der Zwischenfall ereignete sich am Montagmittag in der Röttererbergstraße. Gegen 13.30 Uhr bog der von der Polizei gesuchte Autofahrer mit einem Pkw aus einem Parkplatz zwischen der dortigen Schule und einer benachbarten Kirche nach links in die Röttererbergstraße ein, um weiter in Richtung Richard-Wagner-Ring zu fahren. Zu diesem Zeitpunkt überquerte der 12-jährige Junge im Bereich der dortigen Bushaltestelle zu Fuß die Fahrbahn in Richtung Händelstraße. Dabei traf der Außenspiegel des Autos den Jungen am Oberkörper und verletzte ihn leicht.

Nach dem Unfall soll der Fahrer ausgestiegen sein, dem Kind die Schuld zugewiesen und seine Fahrt dann fortgesetzt haben, schreibt die Polizei. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt haben die Ermittlungen zur Identität des Autofahrers und dem genauen Unfallhergang aufgenommen.

Symbolfoto: fk

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz