31-Jähriger vor Gericht: Frau in Tiefgarage genötigt
31-Jähriger vor Gericht: Frau in Tiefgarage genötigt
Baden-Baden (red) - Ein jetzt 31-jähriger gambischer Asylbewerber muss sich am Mittwoch vor dem Amtsgericht Baden-Baden wegen versuchter sexueller Nötigung und anderer Straftaten verantworten.

Er soll im September in der Festspielhaus-Tiefgarage eine junge Frau an einem Kassenautomaten um Zigaretten gebeten haben. Nachdem die Mittzwanzigerin das Anliegen mehrfach verneint hatte und sich in Richtung ihres Stellplatzes begab, soll der Angeklagte ihr gefolgt sein, sie auf den Boden gezwungen haben und sich über sie gebeugt und sie gegen ihren Willen geküsst haben.

Die Frau wehrte sich, woraufhin der Tatverdächtige von ihr abgelassen und ihr dabei gewaltsam das Mobiltelefon abgenommen haben soll. Auf Schreie aufmerksam geworden, kam ein 52-jähriger Zeuge der jungen Frau zu Hilfe.

Zeitgleich verhandelt werden weitere Straftaten, die dem Angeklagten zur Last gelegt werden, nämlich eine Körperverletzung im November 2017 in der Notaufnahme des Klinikums Mittelbaden, eine gefährliche Körperverletzung und Beleidigung im Dezember 2017 in der Asylbewerberunterkunft in Baden-Baden sowie eine Schwarzfahrt in einem Bus in Baden-Baden im Juli. Der Angeklagte befindet sich laut Staatsanwaltschaft nach wie vor in Untersuchungshaft.

Foto: Hliza

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz