Verkehrsrowdy verursacht beinahe Unfall
Verkehrsrowdy verursacht beinahe Unfall
Sinzheim (red) - Eine unliebsame Begegnung im Straßenverkehr musste eine 58 Jahre alte Frau am Montagabend auf der B3 bei Sinzheim machen. Ein Verkehrsrowdy soll sie mehrfach genötigt und beinahe einen Unfall verursacht haben, indem er sich vor die Frau setzte und eine Vollbremsung hinlegte.

Die VW-Fahrerin war gegen 21 Uhr gemeinsam mit ihrer Tochter von Baden-Baden-Oos kommend in Richtung Bühl unterwegs, als plötzlich der noch unbekannte Fahrer einer Mercedes A-Klasse von hinten mit hoher Geschwindigkeit herangefahren sein soll. Dieser wäre im weiteren Verlauf nicht nur anderen Verkehrsteilnehmern, sondern vor allem auch der 58-Jährigen immer wieder dicht aufgefahren, schildert die Polizei Zeugenaussagen. Daraufhin soll der Verkehrsrowdy seinen Wagen vor die Frau gesetzt und bis zum Stillstand abgebremst haben. Die Fahrerin des Volkswagens konnte einen Zusammenstoß eigenen Angaben nach nur durch eine Vollbremsung verhindern.

Rowdy verfolgt VW-Fahrerin

Der Mann soll anschließend kurzzeitig auf einen Parkplatz eingebogen, sich dann wieder hinter der Dame positioniert und sie mehrere Minuten lang verfolgt haben. Hierbei hätte er immer wieder wild gestikulierend aufgeblendet.

Polizei sucht Zeugen

Er wird als etwa 30 Jahre alt und dunkelhaarig beschrieben. Er soll mit einer dunklen Jacke bekleidet und von kräftiger Statur gewesen sein. Die Beamten des Polizeireviers Bühl haben ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet und bitten Zeugen unter der Telefonnummer (0 72 23) 99 09 70 um Hinweise.

(Symbolfoto: dpa).

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz