Keine weiße Weihnacht
Keine weiße Weihnacht
Stuttgart (lsw) - In den nächsten Tagen wird das Wetter in Baden-Württemberg allmählich milder - durch starken Wind und Regenschauer bleibt es aber unangenehm. Stellenweise müsse noch mit etwas Glätte auf den Straßen gerechnet werden, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Stuttgart am Mittwoch mit.

In den kommenden Tagen soll es demnach auch im Flachland sehr windig werden. Im Bergland kann es auch zu Sturmböen kommen.

Am Freitag und Samstag erreichen die Temperaturen im Land laut DWD um die zehn, im Rheintal sogar bis zu 13 Grad. Südlich der Donau liegen die Werte zwischen sechs und neun Grad. Dort kann sich auch in den nächsten Tagen noch Glatteis bilden. In der Nacht zum Donnerstag wird im höheren Schwarzwaldgebiet leichter Schneefall erwartet.

Schnee bleibt nicht mal auf Feldberg liegen

Für weiße Weihnachten sehe es jedoch nicht mehr gut aus, sagte DWD-Mitarbeiter Marco Puckert. Einzig auf dem Feldberg könnten ihm zufolge ein paar Flocken fallen - sie dürften aber wohl nicht liegen bleiben. Ansonsten sei Niederschlag lediglich in Regenform zu erwarten. Wie das Wetter nach Heiligabend aussehen könnte, sei noch nicht absehbar.

Foto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz