Schwartz warnt vor Leichtsinn gegen Braunschweig
Schwartz warnt vor Leichtsinn gegen Braunschweig
Karlsruhe (dpa) - Trainer Alois Schwartz vom Karlsruher SC hat vor der letzten Partie des Jahres am Samstag (14 Uhr) gegen Schlusslicht Eintracht Braunschweig vor Überheblichkeit gewarnt.

"Das Halbjahreszeugnis ist sehr gut. Aber es ist eben nur ein Halbjahreszeugnis. Wir wollen am Ende aber versetzt werden, deswegen müssen wir uns jetzt noch einmal richtig anstrengen", sagte der Coach des Tabellenführers am Donnerstag. Dabei können die Badener die Partie am 20. Spieltag der 3. Fußball-Liga nach sechs Siegen in Serie und mit Rückkehrer Martin Röser selbstbewusst angehen. Nur fünf Partien gingen in den vergangenen 12 Monaten verloren.

Groiß hat weiter Probleme

"Ich glaube allerdings auch nicht, dass wir Braunschweig unterschätzen werden. Deren Spiele sind immer sehr eng gewesen", sagte Schwartz. "Die haben schon einen Kader mit großer Erfahrung, teilweise auch in der 2. Liga." Große Änderungen in der Startelf stehen nicht an. Bis auf Justin Möbius (Schleudertrauma) und Alexander Groiß (Bauchmuskelzerrung) stehen alle relevanten Spieler zur Verfügung.

Foto: GES

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz