Wohl weniger Arbeitslose
Wohl weniger Arbeitslose
Stuttgart (lsw) - Die Arbeitslosigkeit dürfte nach Schätzung der Arbeitsagentur in Baden-Württemberg weiter sinken. Der Chef der Regionaldirektion der Arbeitsagentur, Christian Rauch, rechnet 2019 mit 10.000 Arbeitslosen weniger.

Im November waren in Baden-Württemberg 184.983 Arbeitslose gemeldet. Für 112.809 Stellen fanden die Firmen gleichzeitig nicht die passenden Bewerber. Ihnen standen nach den jüngsten Zahlen in Baden-Württemberg 4,73 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte gegenüber (Stand Ende September).

Bei der aktuellen Arbeitslosenquote von drei Prozent spricht man von Vollbeschäftigung. 2019 dürfte die Arbeitslosenquote sogar unter 3,0 Prozent liegen, sagte Rauch der Deutschen Presse-Agentur.

Angesichts der guten wirtschaftlichen Lage haben auch Langzeitarbeitslose in Baden-Württemberg immer bessere Chancen auf einen Job. "Wenn die Konjunktur so weiterläuft und wenn der Gesetzgeber das Teilhabe-Chancen-Gesetz weiterhin ausfinanziert, könnten wir in Baden-Württemberg in fünf Jahren die 40.000 bei den Langzeitarbeitslosen unterschreiten", sagte er. Im November waren noch 51.683 Langzeitarbeitslose gemeldet. 2008 waren es fast 25.000 mehr.

In den Vorjahren habe die Arbeitsagentur im Südwesten Deutschlands im Schnitt 14.000 Langzeitarbeitslose vermittelt. In die Kategorie fällt, wer länger als zwölf Monate vergeblich einen Job sucht und beim Amt gemeldet ist.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz