Offene Varianten: Hartwegbogen
Offene Varianten: Hartwegbogen
Rastatt (ema) - Die Karten für die Umgestaltung des berüchtigten Hartwegbogens zwischen Ottersdorf und Mercedes-Benz-Werk werden offenbar neu gemischt.

Im Gemeinderat berichtete Markus Fraß, Fachbereichsleiter Bauen und Verkehr, von aktuellen Gesprächen mit der Polizei und der Erkenntnis, dass sich das Unfallgeschehen an der Kreuzung der beiden Kreisstraßen geändert habe, seitdem mit Baken der Verkehr mehr geordnet wird. Fraß kündigte an, dass sich die Unfallkommission im Februar mit der unfallträchtigen Kreuzung befassen wird.

Kreisel oder Ampel?

Der Landkreis als zuständiger Straßenbaulastträger erwägt die Errichtung einer Ampel. Der Ortschaftsrat Ottersdorf plädiert stattdessen für einen Kreisel. Fraß sagte, es seien noch alle Varianten im Spiel.

Die Lösung gilt auch deshalb als etwas kniffelig, weil der angrenzende Bahnübergang sowie die Ein- und Ausfahrt bei Tor 7 des Benz-Werks einbezogen werden müssen.

Foto: ema

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz