Frohe Weihnachten!
Frohe Weihnachten!
Die Botschaft von Weihnachten ist die Erlösung des Menschen von irdischer Mühsal mit dem Versprechen auf ein besseres, ein ewiges Leben danach. Verklärt bedeutet dieses monumentale Heilsversprechen, dass mit der Geburt des Jesuskinds ein Lichtblick in das Dunkel der Welt gekommen ist, eine Botschaft von allumfassender Liebe, die a uch Frieden auf Erden bedeutet.

Profanisiert betrachtet könnte es so einfach sein: Wenn diese Botschaft für alle eine Maßgabe wäre, könnte jeder jeden damit beschenken. Und die Frage: "Was schenke ich an Weihnachten?" wäre gleich mit gelöst. Die Realität sieht leider anders aus. Für die meisten Menschen ist das Leben von Krieg, Armut und breiter Verunsicherung geprägt.

Jesus Christus ist der Legende nach vor 2000 Jahren selbst in unruhige Zeiten hineingeboren worden - seine Geburtsstätte liegt im Nahen Osten, wo bis heute Krieg herrscht. Man verwehrte der Heiligen Familie in jener Nacht aus politischen Gründen die Herberge, so dass die kleine Flüchtlingsfamilie nur in einem Stall Unterschlupf fand oder zeitgenössischer interpretiert unter einer olivgrünen Plane wie sie zur militärischen Grundausstattung gehört.

Im Badischen Tagblatt erinnern sich in der Ausgabe zu Heiligabend außerdem Senioren aus der Region an ihre entbehrungsreiche Kriegsweihnacht im Jahr 1943. Und im Kulturteil gehen wir der Frage nach, wie politisch darf die Weihnachtspredigt heutzutage sein? Zur Einstimmung auf den Heiligen Abend gibt es aber auch etwas fürs Gemüt.

In unserer Geschichte über "Stille Nacht! Heilige Nacht!" würdigen wir eines der beliebtesten Weihnachtslieder der Welt, das vor 200 Jahren zum ersten Mal mit Gitarrenbegleitung gesungen wurde.

Das Badische Tagblatt wünscht allen Leserinnen und Lesern frohe Weihnachten. Die nächste BT-Ausgabe erscheint am 27. Dezember.

Einen Kommentar zum Thema von BT-Chefredakteur Michael Brenner lesen Sie in der Weihnachtsausgabe.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz