"Hilferufe" kommen vom Fuchs
'Hilferufe' kommen vom Fuchs
Gaggenau (red) - Weil ein Anwohner am Montagabend die vermeintlichen Hilferufe einer Frau wahrnahm, alarmierte er die Polizei. Die Beamten konnten die Lage rasch klären. Bei den verdächtigen Schreilauten handelte es sich um Liebesrufe eines hormongeplagten Fuchses.

Der Anrufer hatte gegen 21.20 Uhr verdächtige "Schreie" gehört, die von einem unweit der Veilchenstraße gelegenen Feldes kamen. Er vermutete deshalb, dass sich eine Frau in einer Notlage befinden könnte und verständigte die Ordnungshüter.

Wie sich aber schnell herausstellte, war der Mann nur Ohrenzeuge diverser Liebesrufe eines Fuchses geworden. Allerdings konnte die Polizei nicht klären, ob die Nacht für Meister Reineke, der vermutlich als einziger in Nöten war, noch einen positiven Verlauf nahm.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz