Fußgängerinnen von Auto erfasst
Fußgängerinnen von Auto erfasst

Rastatt (red) - Bei einem Unfall wurden am Samstagvormittag in der Rastatter Innenstadt zwei Frauen schwer verletzt. Die Polizei hat am Montag die Angaben zum Ablauf des Vorfalls aktualisiert. Gegen den beteiligten Autofahrer wird nun noch wegen Unfallflucht ermittelt. Zudem wurde auch ein Hund verletzt.

Wie berichtet, war am Samstag gegen 11.15 Uhr der 17-jährige Fahrer eines VW Golf von der Kapellen- in die Herrenstraße abgebogen und dabei vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit auf den Gehweg geraten, wie die Polizei mitteilte. Dort erfasste er zwei Frauen im Alter von 52 und 22 Jahren, die sich auch am Montag noch in stationärer Behandlung befanden. Die Polizei hatte zunächst von zwei Frauen im Alter von 52 Jahren berichtet.

Zunächst weitergefahren?

Neue Erkenntnisse haben die Polizei veranlasst, gegen den 17-jährigen Autofahrer, der nicht im Besitz eines Führerscheins der nötigen Klasse ist, nun auch Ermittlungen wegen Fahrerflucht einzuleiten. Er soll nach dem Zusammenprall zunächst weitergefahren, dann aber selbstständig an den Unfallort zurückgekehrt sein.

Hund von Auto erfasst

Wie sich zudem weiter herausstellte, führte die jüngere der beiden Frauen einen Hund mit sich. Der Vierbeiner rannte nach der Kollision in Richtung Kapellenstraße davon und wurde dabei von einem Auto erfasst. Das Tier wurde dabei verletzt, war am Montag aber bereits wieder Zu Hause.

Symbolfoto: av

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz