Kritik an autofreier Innenstadt
Kritik an autofreier Innenstadt
Baden-Baden (red) - Als "Irrwitz aus dem Wolkenkuckucksheim" bezeichnet Anemone Bippes, die Vorsitzende der CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT) Baden-Baden/Rastatt, den Vorschlag, die Baden-Badener Innenstadt für Autos zu sperren.

Wie berichtet, gibt es entsprechende Überlegungen im Rathaus und einen Vorstoß von SPD-Stadtrat Werner Schmoll zum Thema. "Zahlreiche erboste Anrufe von Unternehmern, darunter vor allem Einzelhändler, haben die MIT erreicht. Sie haben kein Verständnis für den Vorschlag, der ohne Frage Umsatzeinbußen bedeuten würde", so Bippes. Baden-Baden und Zermatt seien nicht vergleichbar.

"Wir brauchen endlich ein umfassendes Verkehrskonzept. Es muss Schluss sein mit Flickschusterei", wird auch MIT-Ehrenvorsitzender Rolf Buttkus zitiert. Bippes fordert, den Personennahverkehr "endlich attraktiv zu gestalten" und preisgünstiger zu machen. "So bekommen wir auch die Blechlawinen aus der Innenstadt", meint sie.

Archivfoto: red

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz