Friedrichstraße wird saniert
Friedrichstraße

Iffezheim (mak) - Die in die Jahre gekommene Friedrichstraße soll ab Juni saniert werden, wobei auch der Abwasserkanal und die Trinkwasserleitung erneuert werden. Hierfür sind im Haushalt 732 000 Euro (brutto) eingestellt.

Der Gemeinderat stimmte den Entwürfen des Hügelsheimer Planungsbüros Wald und Corbe einmütig zu.

Der 160 Meter lange Sanierungsabschnitt weist Senken und Risse in der Fahrbahn auf, die Bordsteine sind stellenweise schadhaft, wie ein Vertreter des Planungsbüros ausführte. Er empfahl, die Fahrbahn und den Gehwegbereich niveaugleich auszubauen. Für die Straßen- und Gehwegflächen ist ein Pflasterbelag vorgesehen. Von Bäumen in der Friedrichstraße riet der Planer ab, weil in der alten Bahnhofsanlage gegenüber der Häuserreihe große Bäume stehen.

Versorgungspoller in alter Bahnhofsanlage

Auf Anregung aus dem Gemeinderat und aus der Vereinsvertreterbesprechung sollen in der alten Bahnhofsanlage Versorgungspoller installiert werden, um für künftige Veranstaltungen die Versorgung mit Strom und Wasser sicherzustellen. Für die Einrichtung der Versorgungspoller einschließlich der damit verbundenen Verlegung von Leitungen sind Brutto-Kosten von rund 57.000 Euro zu erwarten.

Fertigstellung bis Frühjahr 2020 geplant

In den nächsten Wochen sollen die Anwohner informiert werden, der Beschluss zur Ausschreibung der Maßnahme sollte laut Zeitplan des Planungsbüros in der Ratssitzung am 25. Februar erfolgen, so dass im Mai das Projekt vergeben werden könnte.

Die Bauzeit beträgt je nach Witterung sechs Monate und soll spätestens im Februar 2020 abgeschlossen sein.

Foto: Koch

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz