Bühlertal im Wandel der Zeit
Bühlertal im
Bühlertal (red) - Über fünf Jahre intensiver Arbeit stehen hinter dem Museumsteam der Geiserschmiede. Diese haben sich eindeutig gelohnt, so das Team um Museumsleiterin Ina Stirm: "Es sieht fantastisch in unserem neu gestalteten Obergeschoss aus. Es leuchtet in den Vitrinen, und die Objekte kommen darin sehr gut zum Ausdruck." Die kleinen Räume wirkten trotz Einbauten viel größer als zuvor.

"Bühlertal im Wandel der Zeit" nennt sich die Ausstellung, die am 20. Januar mit einem Tag des offenen Museums eröffnet wird. Von 11 bis 18 Uhr ist das Museum geöffnet, und das Helferteam freut sich auf zahlreiche interessierte Besucher.

Es gibt viel zu entdecken bei dieser Reise durch die Geschichte Bühlertals, die ein Erlebnis für die Sinne sein soll. Sehen, tasten, hören, riechen - da ist der ganze Mensch gefordert. Das Helferteam bewirtet mit Kaffee, Kuchen, Vesper und Suppen.

Geboten werden an diesem Tag Kurzführungen durch die Ausstellung, Vorführungen in der Hammerschmiede und Schnapsbrennen in der Brennküche. Für die jüngeren Kinder wird es zudem einen Maltisch geben, die etwas Älteren dürfen in der Schmiede selbst den Hammer schwingen und sich ein Andenken an diesen besonderen Tag anfertigen.

Reguläre Öffnungstage sind jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr. Ausreichend Parkmöglichkeiten gibt es beim Bühlotbad.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz