Muggensturm: Polizei greift ein
Muggensturm: Polizei greift ein
Muggensturm (red) - Während der Großteil der Besucher sowie der Hästräger am Sonntag friedlich an einer Fastnachtsveranstaltung in Muggensturm teilnahm, sorgten einzelne Personen für mehrere Einsätze der Polizei - unter anderem wegen Körperverletzungen. Zudem verbuchte der Rettungsdienst 19 alkoholbedingte Einsätze.

Rund 9.000 Besucher und 2.800 Hästräger hatten sich nach Angaben der Polizei am Sonntag im Muggensturm versammelt, um an einer Fastnachtsveranstaltung teilzunehmen. Während der Großteil von ihnen ausgelassen und friedlich feierte, hielten einige Personen die Polizei auf Trab.

Hästrägerin leicht verletzt

Es wurden eine Sachbeschädigung, ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und insgesamt drei Körperverletzungsdelikte zur Anzeige gebracht. Unter anderem hatte eine 52-Jährige wohl versucht, einer Umzugsteilnehmerin die Maske vom Gesicht zu reißen, wobei diese leicht verletzt wurde. Auch die Polizeibeamten blieben nicht verschont, so kam es zu zwei Beleidigungen und zwei Widerstandshandlungen, teilte die Polizei am Montag mit.

150 Liter Alkohol vernichtet

Die Ordnungshüter mussten 26 Platzverweise aussprechen und im Zuge von Jugendschutzkontrollen insgesamt etwa 150 Liter Alkohol sicherstellen und vor Ort vernichten. Sechs Jugendliche waren so betrunken, dass sie ihren Eltern übergeben wurden.

Fünf Betrunkene landen in Klinik

Der Rettungsdienst verbuchte insgesamt 19 alkoholbedingte Einsätze und musste fünf Personen zur stationären Aufnahme in ein Klinikum bringen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz