Hunde aus Kleinlaster befreit
Hunde aus Kleinlaster befreit
Pforzheim (red) - Im Zuge einer Kontrolle hat die Polizei bereits am Freitagmittag vier Hunde aus einem Kleinlaster befreit. Die Tiere befanden sich in einem schlechten Pflegezustand. Das hinzugerufene Veterinäramt beschlagnahmte die Vierbeiner.

Ausgangspunkt des neuerlichen Einschreitens der Polizei war ein Vorfall vom 6. Januar. Damals war ein rumänischer Kleinbus aufgrund technischer Mängel aus dem Verkehr gezogen worden. Nachdem am vergangenen Freitag ein weiterer Kleinbus mit Anhänger das verkehrsunsichere Gefährt aufgeladen hatte, überprüften die Spezialisten der Verkehrspolizei das Gespann genauer, teilte die Polizei am Montag mit.

Auch bezüglich der Verkehrstauglichkeit des Gespanns tauchten erhebliche Zweifel auf. Deshalb wurden Zugfahrzeug und Anhänger zum TÜV begleitet, der den Kleinbus und den Anhänger als verkehrsunsicher einstufte.

Wasser dankbar angenommen

Beim Ausladen des Kleinbusses stießen die Polizisten dann auf die vier Hunde, die sich in Tierboxen befanden. Das durch die Polizisten zur Verfügung gestellte Wasser wurde durch die Hunde gierig und dankbar aufgenommen, heißt es im Polizeibericht. Das hinzugezogene Veterinäramt beschlagnahmte die Vierbeiner und leitete weitere Maßnahmen ein. Gegen den Fahrer des Kleinbusses wird ebenfalls ermittelt. Er steht im Verdacht, illegal Beförderungsentgelt kassiert zu haben.

Foto: Polizei

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz