Neues Konzept für Schlossweihnacht in Arbeit
Neues Konzept für Schlossweihnacht in Arbeit
Rastatt (dm) - "Eigentlich" wollen alle Beteiligten auch künftig an der Rastatter Schlossweihnacht festhalten, dafür aber soll zunächst ein neues Konzept erarbeitet werden - und zwar zügig. Schon am 25. Februar soll es dem Gemeinderat präsentiert werden.

Dies ist das Ergebnis einer Besprechung, an der neben Vertretern der Stadt und Organisatorin Sabine Franzreb auch Vertreter der Staatlichen Schlösser und Gärten und der Aussteller teilnahmen, wie die städtische Pressesprecherin Heike Dießelberg auf Nachfrage des BT erklärte. In den vergangenen drei Jahren hatte sich die Stadt mit jeweils 40.000 Euro beteiligt, die komplett in die Infrastruktur flossen. Die bisherigen Unterstützungsleistungen reichen indes nicht aus, so eine weitere Feststellung - eine noch zu entscheidende Frage werde daher sein, wer künftig die Last des Veranstalters auf sich nimmt.

Wie berichtet, hatte man nicht die Zahlen erreicht, die Organisatoren und Beschicker brauchen, um wirtschaftlich auf ihre Kosten zu kommen. Das neue Konzept soll die Schlossweihnacht daher attraktiver machen - so tauche etwa die Frage nach einer Bühne auf - und das Werbekonzept auf neue Beine gestellt werden. Schließlich trage die Schlossweihnacht zur Stärkung der Marke Rastatt bei und sei inzwischen ein Alleinstellungsmerkmal.

Archivfoto: Frank Vetter

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz