Polizeieinsatz für festgefrorenen Schwan
Polizeieinsatz für festgefrorenen Schwan
Iffezheim (red ) - Eine nicht alltägliche Meldung haben die Beamten des Polizeipostens Iffezheim am Donnerstagmittag erhalten: Gleich mehrere besorgte Spaziergänger informierten die Polizisten kurz nach 13 Uhr über einen eingefrorenen Trauerschwan inmitten eines Sees bei der Kiesgrube unweit der K3760.

Die Polizisten eilten zur vermeintlichen Unglücksstelle. Und tatsächlich sahen sie dort einen Schwan, der regungslos und mit erhobenem Haupt auf dem zugefrorenen Gewässer saß.. Alle Versuche, dem Tier ein Lebenszeichen abzuringen, schlugen fehl, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte.

Erst nach einer genaueren Überprüfung des regungslosen Tieres konnte den verunsicherten Passanten Entwarnung gegeben werden. Wie sich herausstellte, handelte es sich nicht um einen lebenden oder gar eingefrorenen Trauerschwan, sondern lediglich um eine Attrappe aus Plastik. Wie die Nachbildung ihren Weg auf den See gefunden hatte, konnte letztlich nicht geklärt werden, hieß es von der Polizei.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz