Mit dem Falschen angelegt
Mit dem Falschen angelegt
Baden-Baden (red) - Das nennt man wohl "dumm gelaufen". Ein BMW-Fahrer hat sich am Mittwoch auf der Autobahn rowdyhaft verhalten - nichts ahnend, dass hinter ihm ein ziviler Polizeiwagen fuhr.

Der BMW-Fahrer war gegen 13 Uhr auf dem Weg in Richtung Karlsruhe, als er unweit des Rasthofs Bühl ein vorausfahrendes Auto rechts überholte, um gleich darauf so knapp vor dem Überholten einzuscheren, dass dieser stark abbremsen musste. Hupsignale seitens des Überholten quittierte der 23-Jährige mit einem ausgetreckten Mittelfinger.

Was der BMW-Fahrer offensichtlich nicht wusste: Für sein riskantes Fahrmanöver hatte er sich einen zivilen Dienstwagen der Polizei ausgesucht. Der hinter dem Steuer sitzende Polizeibeamte signalisierte anschließend dem Verkehrsrowdy mit Anhaltekelle und Blaulicht, dass er an der Anschlussstelle Baden-Baden die Autobahn zur Verkehrskontrolle verlassen muss. Eine hinzugerufene Streifenbesatzung erledigte die weiteren Formalitäten, was für den 23-Jährigen nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Rechtsüberholens bedeutet.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz