Knotenpunkte werden umgebaut
Knotenpunkte werden umgebaut
Rastatt (dm) - Im Zuge der geplanten Erweiterung des Mercedes-Benz-Werks Rastatt werden auch die Knotenpunkte der Oberwaldstraße mit der Ottersdorfer und der Kehler Straße umgebaut. Der Gemeinderat hat die Aufstellung eines entsprechenden Bebauungsplans beschlossen.

Festlegungen, wie die Kreuzungen ausgebaut werden sollen, wurden noch nicht beschlossen. Die geeigneten Maßnahmen und der daraus resultierende Flächenbedarf werden sich im Rahmen der Planungen konkretisieren, schreibt die Stadtverwaltung.

Sie stellt fest, dass sich die Zustände dort aufgrund des "insgesamt gestiegenen Verkehrsaufkommens" allgemein verschlechtert hätten. Daher sollen die Knoten im Rahmen der Werkserweiterung, die allerdings "ohne zusätzliche Verkehre" erfolgen soll, ertüchtigt werden. Die Bebauungspläne der Kreuzungen und zur Werkserweiterung sollen zeitlich parallel erstellt werden.

Des Weiteren stimmte der Gemeinderat bei zwei Gegenstimmen dem Abschluss eines Planungskostenvertrags mit Daimler zu. Vor allem für die Stadt sei dies eine finanzielle Absicherung. Der Vertrag regelt die Kostenverteilung der notwendigen städtebaulichen Planungen und stelle "einen ersten wichtigen Baustein für die Realisierung" der Werkserweiterung dar, wie es hieß.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz